Donnerstag, 9. Januar 2014

Was der Toilettengang mit Pflanzen zu tun hat

Ganz einfach, ihr könnt bei eurem Gang zur Toilette jetzt anfangen, an die Anzuchtzeit eurer Pflanzen zu denken. Ihr könntet euch überlegen, wie die Beete angelegt werden sollen, was in den Töpfen auf eurem Balkon wachsen soll, wo der Kompost steht ...

Ja, das kann man alles tun, aber praktischerweise kann man noch etwas ganz anderes machen. Sammelt die leeren Klopapierrollen, die könnt ihr als Töpfe zum Anziehen der Pflanzen benutzen. Erde rein in eine Schale stellen, Same in die Rolle und Wasser drauf. Die Papierrollen könnt ihr hinterher mit einpflanzen, wenn die Planze stark genug ist, um in einen größeren Topf oder direkt in das Beet zu wandern. Das spart Geld für teure Anzuchtschalen.

Also ran Leute, die Klopapierrollen sind zu mehr zu gebrauchen, als für die Altpapiertonne.

Kommentare:

  1. Man, jetzt hab ich erst gedacht es kommt so was, dass man seinen eigen produzierten Dünger sammeln könnte. X_x

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das kann man auch. Dazu braucht man nur eine Komposttoilette. Die sollen sogar so gut sein dass man nichts riecht. Allerdings muss man die Hinterlassenschaften auch kompostieren, also dem Eimer zum Komposthaufen schleppen. Gemischt mit Holzkohle soll das ganze sogar zu Terra Preta werden, einer sehr reichen Humuserde. Allerdings habe ich mich noch nicht mit dem Gedanken einer Komposttoilette anfreunden können. Vielleicht kommt das noch?

    AntwortenLöschen