Freitag, 23. Mai 2014

Schneckeninvasion

Als M und ich im Farbengrund nach dem Rechten sahen - immerhin hatten wir schon 5 Pflanzen in den Garten gepflanzt und Kartoffeln gesetzt - war ich schwer getroffen. Schon von weitem sah ich, dass zwei Pflanzen fehlten, die beiden Kürbisse "Bischofsmütze". Sofort schoss mir durch den Kopf, dass sie schon beim letzten Besuch welk aussahen und ich überlegte, ob wohl einer unserer freundlichen Gartennachbarn die Pflanzen - nachdem sie völlig hinüber waren - aus dem Beet gezogen haben könnte. Veschwörungstheorien kann ich hervorragend aufstellen - aber es waren nicht die Gartennachbarn sondern unsere Mitbewohner: Schnecken!

Von den Bischofsmützen war nichts mehr übrig, nur von einer Pflanze schauten noch wenige Millimeter des Stiels aus der Erde, runherum waren silbrige Schleimspuren zu sehen, ansonsten blieb nur noch nackte Erde, wo Kürbisse wachsen sollten.


Auch der Kohl hat gelitten. Zwei Pflanzen sind völlig zerfressen, eine davon wird wohl nich weiter wachsen. Merkwürdigerweise sind genau die Pflanzen angefressen, die ich ein paar Tage zuvor mulchte. Der dritte Spitzkohl sieht gut aus und ich hoffe, dass wir wenigstens diesen ernten können und er nicht auch noch Opfer der Schnecken wird.


Einzig die Zwiebeln blieben bisher von den Schnecken verschont. Die werden ihnen wohl zu scharf sein. Vielleicht sollte ich meine Pflanzen mit Chilli würzen.


Jetzt bin ich zu der Entscheidung gekommen, dass meine Bohnen auf keinen Fall allesamt in den Schrebergarten dürfen, vier werden dort Einzug halten, aber nicht mehr, ich befürchte, dass die Schnecken auch die Bohnen aufessen werden und das darf nicht sein! Deswegen habe ich ein weiteres Quadratbeet im Blumenweg direkt beim Haus gebaut, aber davon erzähle ich euch in zwei Tagen um 11:30 Uhr.

Kommentare:

  1. Ich sag nur Pflanzkragen :D heißt bestimmt auch noch anders...

    http://www.poetschke.de/Pflanzhilfen-Pflanzkragen-5-Stueck--453da122974.html

    Hat vielen Salaten von mir schon das Leben gerettet ;o)

    AntwortenLöschen
  2. … da gibt es beim Biogartenversand ähniche Teile aber in besserer Qualität.
    Hilft wirklich. Die von dem anderen Versand gehen schnell kaputt. Die besseren habe ich schon seit vielen Jahren. Klar sind sie erstmal teurer - aber sie kommen dafür jährlich zum Einsatz. Man muss ja nicht unnöitg Müll produzieren.
    Übrigens wachsen die Pflanzen auch schneller mit dem Schneckenkragen.
    .http://biogartenversand.de/product_info.php?cPath=54_55&products_id=2214

    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  3. Ihr habt mich überzeugt. Ich werde das Geld wohl in die Hand nehmen, damit von meinen Pflanzen auch etwas für M und mich übrig bleibt. Vielen Dank für den guten Tipp!

    AntwortenLöschen
  4. Genau die Kragen hab ich gesucht! Die hab ich auch selber für mein Gemüse.

    AntwortenLöschen